+++   29.10.2019 Projektchor-Probe  +++     
0152 01959686
Link verschicken   Drucken
 

Von den Anfängen bir zur Gegenwart

2019

Die Zusammenarbeit mit Malte hat sich eingespielt und wir arbeiten nun wieder mit Freude an neuen Liedern, um unser Repertoire zu erweitern.
2019

 

Schnell ist es uns gelungen mit Malte Schilling einen neuen Chorleiter zu finden. Seine offene Art machte uns den Übergang leicht. Zusätzlich hat sich unser langjähriges Chormitglied Lisa Marie entschieden, einen Chorleiterlehrgang zu besuchen.

 

Sie wird sich nun langsam die Kenntnisse aneignen und übernimmt bereits jetzt die Proben und kleinere Auftritte, wenn Malte terminlich anderweitig eingebunden ist. Die Planung der musikalischen Leitung ist durch die Teamarbeit in guten Händen. Für uns alle heißt es nun den Herausforderungen gerecht zu werden, die Malte uns mit seiner Vorliebe für den A-Capella-Gesang stellt.

2018

2018

 

2017

15 Jahre Voice of Glory – wir sind den Kinderschuhen entwachsen. Zusammen mit vielen aktiven und ehemaligen Mitgliedern, mit Gästen, unserem Publikum und vielen Besuchern feierten wir unser Chorjubiläum im Schüttbau Stadtlauringen. Das ganze Jahr war geprägt von Jubiläumskonzerten und den Vorbereitungen für diese Feier.

 

Die Jubiläumsfeier setzte leider auch den Schlusspunkt unter unsere Zusammenarbeit mit Falko Rüd, der – bedingt durch familiäre und berufliche Belastung – die Chorleitung nicht weiter fortführen konnte.

2017

 

Die vorangegangenen Wechsel in der Chorleitung haben uns in den vergangenen Jahren gefordert. In diesem Jahr haben wir ein Grundrepertoire festlegen. Dabei kamen auch viele alte, aber unvergessene Lieder aus dem Bestand zum Vorschein, die in mehreren Konzerten auch gleich wieder zur Aufführung kamen.

 

Für die Weihnachtszeit wagten wir uns mit „Light of the world“ mal wieder an ein Musical. Ungewöhnliche Rhythmen und Tonartwechsel forderten die gesamte Chorgemeinschaft.

2016

2016

 

2015

Auch Melanie mussten wir nach kurzer Zeit wieder ziehen lassen, das Studium geht vor. Zum Abschied gaben wir in Ihrer Heimatstadt Wunsiedel noch ein Konzert und verbanden den Auftritt mit einer kleinen Chorfahrt. Dabei besuchten das Porzellanmuseum in Selb, den Felsengarten und das Freilichtmuseum in Wunsiedel.

 

Erfreulicherweise konnten wir rechtzeitig einen neuen Dirigenten finden und mit Falko Rüd naht-los die Probenarbeit fortführen. Falko liegt die Kirchenmusik am Herzen. Schon als kleiner Junge lernte er zunächst Blockflöte.

 

Schnell schlossen sich Klavier, Trompete und Orgelunterricht an. Sein Können stellte er als Kirchenmusiker in der Dreieinigkeitskirche und der Christuskirche, als freier Kirchenmusiker im Dekanat Schweinfurt und als Mitglied der Big-Bands im Gymnasium und bei eigenen Konzerten unter Beweis. Auch sammelte er frühzeitig Erfahrungen als Chorleiter. Wir freuen uns, von diesen Erfahrungen nun profitieren zu können.

2015

 

Ein weiterer gemeinsamer Ausflug führt uns nach Pottenstein in der fränkischen Schweiz. Neben den gemeinsamen Proben standen Ausflüge und ein Besuch der Sophienhöhle auf dem Programm. Besonders die feuchtfröhlichen Abende im Gemeinschaftsraum mit den Gesangseinlagen von Alexander werden wohl alle in Erinnerung bleiben.

 

Mit einem Auftritt beim Gottesdienst in Traustadt endete dann die gemeinsame Zeit mit Alexander, den es nach Bremen zum Musikstudium zog. Im September übernahm deshalb Melanie Brödler – ebenfalls eine Studentin der Musikschule Bad Königshofen - die Chorleitung.

2014

2014

 

2013

Nach langer Suche fanden wir ab März einen neuen Dirigenten. Mit Alexander Schuhmann konnten wir einen jungen, engagierten Dirigenten in unsere Reihen aufnehmen. Die Begeisterung Alexanders für die Musik hat jedes einzelne Mitglied angesteckt und mit seiner fachlichen Kompetenz hat er es geschafft das Können des Chores enorm zu steigern. Dies konnten wir bei den gemeinsamen Konzerten beweisen. Besonders unsere Weihnachtskonzerte, die unter dem Motto einer weihnachtlichen Zeitreise von Barock bis Pop standen, fanden bei den Zuhörern großen Anklang.

2013

 

Endlich steht wieder einmal eine mehrtägige Chorfahrt an. Diesmal geht es nach Güstrow. Dort verbringen wir sonnige Tage mit der Besichtigung eines Pferdegestüts und des Freilichtmuseums und feiern am Lagerfeuer. Aber kein Ausflug ohne Gesang, ein Konzert um Dom von Güstrow und die Teilnahme an einem Gottesdienst runden die Fahrt ab.

 

Nach der Reise hieß es Abschied nehmen von unserer langjährigen Chorleitung Michaela, die nach 10 Jahren die Leitung des Chores abgibt. Unser 10-jähriges Jubiläum können wir deshalb nicht wie geplant groß feiern, sondern begnügen uns mit einer kleinen, internen Feier. Andrea Lutsch übernimmt interimsweise die Chorleitung und begleitet uns bis zum Weihnachtskonzert.

2012

2012

 

2011 Wieder heißt es Üben – Üben – Üben, denn wir wollen endlich eine eigene CD. In vielen Proben, Sonderproben und Zusatzproben werden die Lieder einstudiert und in der zweiten Jahreshälfte können wir dann endlich die Aufnahmen für die CD machen. Wir sind stolz auf unser gemeinsames Werk.
2011

 

Ein relativ ruhiges Jahr. Im Sommer machen wir eine Kanufahrt auf der Saale die leider mit einem heftigen Gewitter endet und noch einige Tag mit Muskelkater nachklingt uns aber trotzdem in schöner Erinnerung geblieben ist. 2010

2010

 

2009

Ein weiterer Ausflug führt uns diesmal nach Würzburg. Wir besuchen eine Ausstellung in der Residenz, schippern gemütlich auf dem Main bis nach Veitshöchheim und geben am Abend noch ein Konzert in der Behindertenwerkstatt Eisingen.

Weitere Konzerte und Auftritte bei Hochzeiten runden das Jahr ab.

2009

 

Für die Weihnachtskonzerte ist wieder ein Musical geplant. Diesmal sind unsere Teen Voices die „Hauptdarsteller“ und wir großen geben den Backgroundchor. Auch mit diesem Musical können wir wieder viele Zuhörer begeistern. 2008

2008

 

2007 Eine zweite Chorfahrt nach England. Wir besichtigen die Ruinen der Abtei Glastonbury, die Kathedrale von Salisbury, besuchen Stonehenge und sind bei einer Bootsfahrt fasziniert von der atemberaubenden Küstenlandschaft Südenglands. Zwei Konzerte runden die Fahrt ab. Gemein-sam mit den Little und Teen Voices und befreundeten Chören feiern wir im Schüttbau Stadtlauringen unser 5-jähriges Bestehen und gründen im November den Verein Voice of Glory e.V.
2007

 

Statt eines traditionellen Weihnachtskonzerts studieren wir das Musical Room in the Inn – Kein Raum in der Herberge ein. Einige Chormitglieder beweisen schauspielerisches Talent, so dass wir die Geschichte nicht nur singen, sondern auch darstellen und so unser Publikum begeistern können. 2006

2006

 

2005 Unsere erste Chorreise führt uns nach Swanage / England. Dort besichtigten wir die Ruinen von Corf Castle und machen einen Ausflug mit einer Dampfeisenbahn durch die typisch südenglische Landschaft. Mit einem Konzert im Minster von Wimborne endet der Ausflug mit einem echten Highlight.
2005

 

Üben-Üben-Üben unser Repertoire vergrößert sich kontinuierlich. Für 2005 wird eine Chorreise geplant, deshalb nutzen wir Auftritte und Konzerte um Spenden zu sammeln, damit wir die Reise finanzieren können. 2004

2004

 

2003 Wir erweitern stetig unser Programm. Der Chor erhält den Namen „Voice of Glory“, wir kreieren ein Logo und schaffen für unsere Auftritte einheitliche Chorkleidung in Form von Talaren an.
2003

 

Am 5. November startet Michaela Lynes einen Aufruf zur Gründung eines Gospelchores. Statt der erwarteten 15 Interessierten waren es über 30 Sängerinnen und Sänger die sich im Gemeindesaal einfanden. Weihnachten hatten wir bereits unseren ersten Auftritt. 2002

2002